Schulfonds: Teilnahmebedingungen


Teilnahmebedingungen für die Aktion „Klasse! Wir singen Schulfonds“

Teilnahmeschluss der Aktion ist der 31. Dezember 2016

1. Veranstalter
Veranstalter der Aktion „Klasse! Wir singen Schulfonds“ (nachfolgend als „Aktion“ bezeichnet) ist der Verein „Singen e.V.“, Gerstäckerstraße 13, 38102 Braunschweig (nachfolgend als „Veranstalter“ bezeichnet).

2. Projektberechtigte
Klassenlehrer oder Musiklehrer einer allgemeinbildenden in der Bundesrepublik Deutschland gelegenen Schule können für ihre Schulklasse (Klassenlehrer) oder für ihre Schüler (Musiklehrer) bei dem Veranstalter der Aktion einen Antrag auf Förderung eines bereits stattfindenden Gesangprojekts der Schulklasse/Schüler oder einen Antrag auf Förderung eines Gesangprojekts, welches an einer Schule gegründet werden soll einreichen(näheres hierzu finden Sie unter der Ziffer 3). Hierbei vertritt der Klassenlehrer / der Musiklehrer die zugehörigen Schüler, sowie die zugehörige Schule. Das in dem Antrag ausgewiesene Gesangprojekt muss vor der Antragstellung von der Schulleitung als offizielles Schulprojekt genehmigt worden sein.

Jede Schule darf nur einen Antrag zu einem einzelnen Gesangprojekt einreichen. Liegen mehrere Projekte vor, so zählt das zuletzt eingereichte Projekt.

3. Zeitraum und Art der Projekteinreichung
In dem Zeitraum vom 01. August 2016 bis zum 31. Dezember 2016 ist die Teilnahme an der Aktion ausschließlich online unter der Internetadresse testserver.klasse-wir-singen.de möglich. Um an der Aktion teilzunehmen, muss der Klassen- / Musiklehrer das Online-Formular unter der Internetadresse testserver.klasse-wir-singen.de/schulfonds vollständig und wahrheitsgemäß ausfüllen und die benötigten Daten eingeben, bis zu drei Bilder zum Projekt hochladen, sowie die Teilnahmebedingungen und Datenschutzbedingungen akzeptieren. Mit der Onlineübersendung dieser Angaben stellt der Klassen- / Musiklehrer den für die Teilnahme an der Aktion notwendigen Antrag auf Förderung des von ihm angegebenen Gesangprojektes. Der Klassen- / Musiklehrer ist für die Richtigkeit der Angaben verantwortlich. Für eine Teilnahme an der Aktion ist eine vollständige und wahrheitsgemäße Angabe aller abgefragten Daten notwendig. Anträge, die im Zusammenhang mit unvollständigen oder nicht wahrheitsgemäßen Angaben eingereicht werden, werden vom Veranstalter von der Aktion ausgeschlossen.

Im Zuge der Abfrage der für die Teilnahme an der Aktion notwendigen Angaben wird der Klassen- / Musiklehrer aufgefordert, für den Fall einer Bewilligung der von ihm beantragten Förderung dem Verein die Rechte an den von ihm hochgeladenen Bildern zur Veröffentlichung und Wiedergabe in Print- und Onlinemedien sowie im Fernsehen zu übertragen. Ein Anspruch des Klassen- / Musiklehrers, der Schüler oder der Schule auf eine Veröffentlichung oder Wiedergabe der Bilder besteht nicht. Die Entscheidung über die Veröffentlichung oder Wiedergabe der Bilder liegt allein im Ermessen des Veranstalters. Mit der Übersendung der Angaben zur Teilnahme an der Aktion sichert der Klassen- /Musiklehrer zu und steht dafür ein, dass er allein über die Rechte an den hochgeladenen Bildern verfügt und sowohl er, als auch die auf den Bildern wiedergegebenen Personen mit der Übersendung des Bildes im Zuge der Teilnahme und mit der Veröffentlichung oder Wiedergabe der Bilder im Falle der Bewilligung der beantragten Förderung einverstanden sind. Für den Fall, dass die Bilder Personen unter 18 Jahren zeigen, sichert der Klassen- / Musiklehrer zu, dass eine entsprechende Einverständniserklärung der erziehungsberechtigten Person des Abgebildeten vorliegt.

4. Fördersummen
Um dem Veranstalter eine bessere Kalkulation zu ermöglichen, wie viele Projekte gefördert werden können, wird eine Kosteneinschätzung vom Teilnehmer benötigt. Die sich hieraus ergebende und vom Teilnehmer gemäß den Vorgaben des Online-Formulars anzugebende Summe, die die maximale Fördersumme von 5.000 Euro nicht überschreiten darf, ist die Fördersumme, die der Singen e.V. im Falle einer Bewilligung des Antrags auf Förderung des Gesangprojekts direkt an die Schule, der die Schüler des Antragstellers (Klassen- / Musiklehrer) angehören, zur antragsgemäßen Verwendung des Förderbetrages überweist. Im Zuge der Teilnahme an der Aktion können auch Gesangprojekte, eingereicht werden, deren Gesamtkosten die maximale Fördersumme von 5.000 Euro überscheiten; die Mehrkosten, die die Fördersumme überschreiten, müssen dann jedoch von dem Klassen- / Musiklehrer als Antragsteller, bzw. von der das Schulprojekt genehmigenden Schule getragen werden, der Veranstalter kommt für diese Mehrkosten nicht auf. Eine ggf. zugesprochene Fördersumme des Veranstalters wird einen Betrag von 5.000,– € keinesfalls überschreiten.
Förderungsfähig sind folgende Projekte:

• Anschaffung von Noten bis zu einer Fördersumme in Höhe von 500 €
• Anschaffung von Instrumenten bis zu einer Fördersumme in Höhe von 1000 €
• Förderung von Stimmbildung bis zu einer Fördersumme in Höhe von 1000 €
• Anschaffung eines Digitalpianos bis zu einer Fördersumme in Höhe von 1500 €
• Anschaffung eines Klaviers bis zu einer Fördersumme in Höhe von 5000 €

5. Bildrechte
Bei dem Hochladen der Bilder ist auf Folgendes zu achten. Es darf nur ein selbst erstelltes Foto (Content) eingereicht werden, welches keine Rechte Dritter verletzt. Der Teilnehmer muss insbesondere dafür Sorge tragen, dass durch den eingereichten Content keine Urheber-, Marken- und sonstigen Rechte Dritter verletzt werden. Es werden nur Einreichungen mit eigenen Fotos berücksichtigt. Der Teilnehmer sichert durch seine Foto-Einsendung zu, dass er im Besitz der Rechte des durch ihn verwendeten Fotos ist und dass alle abgebildeten Personen ihre Einwilligung in die Einsendung des Fotos erteilt haben. Bei Abbildungen von Kindern ist eine Einverständniserklärung der Eltern erforderlich.

Foto-Einsendungen, die gegen diese Vereinbarung verstoßen, werden unmittelbar nach Bekanntwerden des Verstoßes gelöscht. Es darf kein Verstoß gegen geltendes Recht der Bundesrepublik Deutschland vorliegen. Insbesondere ist rassistischer und den Jugendschutz verletzender Content untersagt.

Es wird in Übereinstimmung mit der Ziffer 3 dieser Teilnahmebedingungen auch an dieser Stelle noch einmal darauf hingewiesen, dass der Klassen- / Musiklehrer mit der Übersendung der im Rahmen der Teilnahme der Aktion hochgeladenen Bilder dem Veranstalter die Rechte an diesen Bildern zur Veröffentlichung und Wiedergabe in Print- und Onlinemedien sowie im Fernsehen überträgt und er mit der Übersendung der hochgeladenen Bilder zusichert und dafür einsteht, dass er allein über die Rechte an den hochgeladenen Bildern verfügt und sowohl er, als auch die auf den Bildern wiedergegebenen Personen mit einer Veröffentlichung oder Wiedergabe dieser Bilder einverstanden sind. Für den Fall, dass die Bilder Personen unter 18 Jahren zeigen, sichert der Klassen- / oder Musiklehrer zu, dass eine entsprechende Einverständniserklärung der erziehungsberechtigten Person des Abgebildeten vorliegt.

6. Jury
Eine Jury des Veranstalters unter dem Vorsitz von Domkantor Gerd-Peter Münden, dem Gründer der Aktion „KLASSE! WIR SINGEN“, prüft die im Rahmen der Teilnahme an der Aktion eingegangenen Anträge auf eine Förderung eines Gesangprojekts auf die Wahrung der hier angegebenen Teilnahmebedingungen und schließt Projekte, die nicht den Teilnahmebedingungen entsprechen, aus. Die Entscheidung über eine Bewilligung eines Antrages auf eine Förderung eines Gesangprojekts oder über eine Zurückweisung eines Antrags liegt ausschließlich im Ermessen des Veranstalters.

7. Kontodaten und deren Verwendung
Die Auszahlung der Fördersumme erfolgt direkt per Überweisung des Veranstalters an die Schule, der die Schulklasse /Schüler eines durch den Veranstalter geförderten Gesangprojekts angehören. Dafür werden die Bankverbindungsdaten der Schule benötigt. Diese werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Schule, die eine Förderung für ihr Projekt erhält muss sich innerhalb von vier Wochen nach dem Zugang der Benachrichtigung über eine bewilligte Förderung eines Gesangprojekts bei dem Veranstalter melden und dem Veranstalter ihre Bankverbindungsdaten, mitteilen, ansonsten verfällt der Anspruch auf die Fördersumme und die Jury wählt zur Förderung ersatzweise ein Gesangprojekt eines anderen Antragstellers aus.

8. Umsetzung des Projektes
Das beantragte Projekt und die im Rahmen der Antragstellung angegebene zugehörige Anschaffung muss innerhalb von 6 Monaten nach der Benachrichtigung über eine Förderungsbewilligung durch den Veranstalter antragsgemäß umgesetzt werden. Ein bewilligter Förderbetrag muss von dem Antragsteller zwingend antragsgemäß im Rahmen des angegebenen Gesangprojekts verwendet werden. Eine Weitergabe des Förderbetrages an Dritte oder eine Verwendung des Förderbetrages im Rahmen von dritten Projekten ist unzulässig. Auf Anfrage des Veranstalters ist jeder Klassen- / Musiklehrer, dessen eingereichter Antrag auf eine Bewilligung einer Förderung des von ihm benannten Gesangprojekts verpflichtet, fristgemäß einen Nachweis über die ausschließlich projektgemäße Verwendung des Überweisungsbetrages und die Umsetzung des Gesangprojekts an den Veranstalter zu übersenden. Im Falle eines nicht fristgerechten Zugangs dieses Nachweises ist der Klassen- / Musiklehrer, der den Antrag auf die Bewilligung der Förderung des Gesangprojekts bei dem Veranstalter eingereicht hat, zur vollständigen Erstattung des von dem Verein an die Schule überwiesenen Betrages verpflichtet.

9. Schlussbestimmungen
Der Teilnehmer erwirbt durch seine Teilnahme an dieser Aktion keinen Anspruch auf den Erhalt einer Förderung, die Auswahl der durch diese Aktion zu fördernden Teilnehmer und ihrer Projekte, sowie die Höhe des zugesprochenen Förderbetrages obliegt allein der Jury. Der Veranstalter ist berechtigt, Teilnehmer, die gegen diese Teilnahmebedingungen oder gegen in der Bundesrepublik Deutschland geltendes Recht verstoßen, von dieser Aktion auszuschließen. Der Veranstalter der Aktion ist jederzeit, insbesondere während der Laufzeit dieser Aktion berechtigt, diese Teilnahmebedingungen zu modifizieren oder die Aktion auszusetzen oder vorzeitig zu beenden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Teilnahme an dieser Aktion über automatisierte Massenteilnahmeverfahren ist unzulässig.