Musikalische Botschafter

Grußwort von den Wise Guys

Dass Singen gesund ist und Spaß macht, wussten bereits unsere Vorfahren. Gemeinsames Singen wirkt zudem befreiend, baut Aggressionen ab, fördert die Konzentration und stärkt die soziale Kompetenz. Man lernt, aufeinander zu hören und Rücksicht zu nehmen.

lbe2015-gruppenbild

Kinder, die singen, sind in der Regel kontakt- und sprachfreudiger, aufgeschlossener und entwickeln ein größeres Gemeinschaftsgefühl.

Aber leider wird heutzutage immer weniger gesungen. Deshalb begrüßen wir musikalische Projekte wie „Klasse! Wir singen“, bei dem das gemeinsame Singen wieder in den Mittelpunkt gerückt wird. Und dass dann gleich so viele Kinder bei den Liederfesten miteinander singen, ist schon etwas Besonderes. Dort merken die Kinder: Singen verbindet, Singen steckt an! Dabei geht es in erster Linie darum, den Kindern diese natürliche Freude beim Singen zu vermitteln und zu zeigen, dass es für gemeinsames Singen keinen „Superstar“ braucht. Denn wie sagte schon Alexander Puschkin: „Wie still wäre es im Wald, wenn nur die begabtesten Vögel sängen?“

Deswegen unterstützen wir das Projekt „Klasse! Wir singen“!

Wise Guys


Grußwort von Rudolf Schenker

Als ich gefragt worden bin, ob ich Botschafter für das Projekt „Klasse! Wir singen“ werden möchte, musste ich gar nicht lange überlegen. Musik liegt mir am Herzen

Und das Projekt hat so viele positive Aspekte, dass ich gar nicht „nein“ sagen konnte. Während meiner Kindheit, gehörte Singen ganz selbstverständlich zum Alltag. Nur leider ist es in den letzten Jahrzehnten ziemlich in Vergessenheit geraten. Dann entwickelte 2011 der Braunschweiger Domkantor Gerd-Peter Münden seine Idee zu „Klasse! Wir singen“. Durch das Projekt erleben Tausende von Schulkindern etwas, das es seit Jahrzehnten so nicht mehr gegeben hat: gemeinsame Lieder, die ganz spontan auf dem Schulweg, bei Geburtstagsfeiern oder auch zu Hause angestimmt werden – eine erstaunliche und zugleich bewegende Erfahrung. Die Kinder können durch das Projekt ihre eigene Stimme ausprobieren und entwickeln. Sie stellen fest, wie viel Freude das Singen macht. Und diese Lieder machen richtig Spaß – nicht nur beim Singen, sondern auch beim Auswendiglernen. Und jeder weiß: wenn einem etwas Spaß macht, wird man automatisch gut darin.
Bei den Konzerten erleben die Kinder Musik gemeinsam. Aus vielen tausend Kinderstimmen wird ein riesiger Chor. Es ist wie bei den Scorpions-Konzerten: das gemeinsame Singen löst eine Dynamik aus. Es ist Gänsehautfeeling! Und genau diese Dynamik wird auch bei den Liederfesten von „Klasse! Wir singen“ entfacht: Kinder erleben diese Gemeinschaft, sie sind ein Teil davon. Diese Erfahrung gibt ihnen Selbstvertrauen und macht sie unendlich stolz. Man sieht ihnen an, wie glücklich sie sind! Und das Tolle ist: Alle können mitmachen, niemand wird ausgegrenzt!

Ich wünsche mir, dass der Funke überspringt und wieder mehr Kinder mit Musik und Singen groß werden. Dass Lieder wieder ein fester Bestandteil des Alltag werden: in der Schule, der Familie und in der Freizeit. Deswegen unterstütze ich das Projekt „Klasse! Wir singen“!